bild
hochtiefbau internes ortis
bild
 
Veranstaltungen
Personelles
Betriebsrat










Home

 

2x WM-BRONZE für Manfred Trieb

Toller sportlicher Erfolg für ORTIS-Mitarbeiter Manfred Trieb: Bei den Weltmeisterschaften im Naturbahnrodeln in Südtirol konnte er sowohl im Einzel also auch mit der Mannschaft jeweils Bronze holen.


Berufsorientierungsmesse

Beim ORTIS-Stand auf der Frohnleitner Berufsorientierungsmesse präsentierten Elias Holzer und Andreas Baumegger den Jugendlichen die Berufsbilder des Maurers und Zimmerers.


Generationswechsel im Bauhof

Nach mehr als 30 Jahren hat sich unser Bauhofleiter Walter Schlegl in den Ruhestand verabschiedet. Wir danken ihm für seine engagierte und umsichtige Arbeit in dieser langen Zeit. Als sein Nachfolger wurde nun Alexander Kirsch bestellt, ebenfalls ein schon langjähriger Mitarbeiter, der seit seiner Maurerlehre bei ORTIS ist. Seit Sommer dieses Jahres wurde er von Walter Schlegl sozusagen eingeschult, und beide arbeiteten parallel. Nun aber hat Walter seinem Nachfolger Alexander den Schlüssel und die Verantwortung für den Bauhof offiziell übergeben.


Ehrungen 2017 für langjährig verdiente Mitarbeiter

Wie alle Jahre erfolgen in diesem Rahmen der ORTIS-Weihnachtsfeier
wieder die Ehrungen für langjährig verdiente Mitarbeiter.

30 Jahre

Brigitte Lorber

25 Jahre

Angel Srecko
Josip Djak

15 Jahre

Mario Rappold
Johann Roller
Marko Lukacevic
Manfred Dunkl


Ausgezeichnete Mitarbeiter

Und wieder haben zwei ORTIS-Mitarbeiter ihre Bildungs­chancen optimal genutzt. Florian Hofer hat die Lehrabschlussprüfung für den Beruf des Zimmerers mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden. Ebenfalls mit diesem Prädikat „Ausgezeichneter Erfolg“ absolvierte Elias Holzer die dreijährige Bauhandwerkerschule für Maurer und ist somit in die Position eines Poliers aufgestiegen. Wir gratulieren beiden Mitarbeitern herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen alles Gute zu ihrer beruflichen Karriere.

 
Polier
Elias Holzer
 

Zimmerer
Florian Hofer


ORTIS-Logo am Nordkap

Mitarbeiter Alexander Kirsch war in seinem Urlaub mit dem Motorrad in den kühlen Norden gefahren – bis ans Ende des Kontinents.


ARCHIV